Die KWW Rosenheim macht sich fit für den Digitalfunk

Der Aufbau des Digitalfunks schreitet voran und ist nun auch im Landkreis Rosenheim angekommen. Künftig werden in ganz Bayern die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) mithilfe des modernen, abhörsicheren Digitalfunks kommunizieren. Dazu zählen rund 450.000 Helfer von Feuerwehr, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, THW, Zoll sowie die Polizei von Bund und Ländern.

Die Kreiswasserwacht Rosenheim beschäftigt sich schon seit einiger Zeit mit der Einführung des Digitalfunks. Die Gemeinschaft des BRK zählt in Rosenheim derzeit ca. 3.900 ehrenamtliche Mitglieder, davon ca. 730 aktive Einsatzkräfte, die allesamt geschult werden müssen. Da das neue Digitalfunknetz nun seit kurzem für Schulungszwecke zur Verfügung steht, konnte am Wochenende die erste Anwenderschulung bei der Wasserwacht stattfinden. Insgesamt 12 Teilnehmer, die Mehrzahl in ihrer Rolle als Einsatzleiter Wasserrettung und SEG-Führer, wurden von einem so genannten Multiplikator geschult, der von einem Dozenten aus dem Kreisverband Rosenheim unterstützt wurde. Hauptziel des Schulungstages war es die Nutzung der Möglichkeiten des Digitalfunks für die Einsatztaktik und somit die Abwicklung von Wasserrettungseinsätzen kennenzulernen. Darüber hinaus ging es um die technischen Vorzüge des Digitalfunks gegenüber dem bisher genutzten Analogfunks wie z.B. eine bessere Netzabdeckung, die Verschlüsselung von Einzelgesprächen sowie die Möglichkeit während eines Einsatzes so genannte Sprechgruppen nach taktischen Gesichtspunkten aufzuteilen und somit die Zahl der Nutzer in der Gruppe zu minimieren. Natürlich blieb auch ausreichend Zeit die Bedienung der neuen Funkgeräte zu erlernen und sich mit den gerade erst übergebenen Geräten vertraut zu machen.

Derzeit läuft in Rosenheim der Probebetrieb, ab Sommer heißt es dann Umschalten auf das neue Netz. Bis dahin müssen alle Einsatzkräfte geschult sein, eine Mammutaufgabe, der sich eine Projektgruppe im BRK Kreisverband gemeinschaftsübergreifend widmet. Die Zeichen für eine erfolgreiche Einführung im BRK Kreisverband sind somit erfolgsversprechend, so dass alle bald fit für den Digitalfunk sein dürften.

Andreas Mehlhart - Technischer Leiter KWW Rosenheim