Erfolgreiche Premiere der Münchner Medienregatta

Studenten haben Feuertaufe bestanden – Scheckübergabe an die Wasserwacht Herrsching Herrsching Die erste Münchner Medienregatta, ein Gemeinschaftsprojekt des vierten Semesters Medienmanagement der Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM) und des Herrschinger Segelclubs (HSC), hat am Samstag alle Ziele erreicht: eine spannende Regatta mit acht gesponsorten Booten, ideale Wettfahrtbedingungen mit zwei bis drei Windstärken, wolkenloser Himmel und fast 100 Teilnehmer und Gäste auf dem Gelände des Herrschinger Segelclubs. Um 14 Uhr fiel der Startschuss zum ersten von insgesamt fünf Läufen. Die Besucher konnten das Geschehen entweder an Land oder vom Zuschauerboot aus auf dem Wasser live verfolgen. Erfolgreiche Segler wie Katja Müller, die bei der Europameisterschaft 2007 der 420er den zehnten Platz zusammen mit Sandra Boschert erreichte und sich dieses Jahr für die WM in Athen qualifiziert hat oder Hannes Schwarz, der in der Starboot- Klasse unter anderem zwei Europameisterschaftstitel gewonnen hat und langjähriges Mitglied im Seglerrat des Deutschen Segler- Verbands war, kämpften zusammen mit ihren studentischen Crews um den Sieg.Am Vormittag lies der Wind am Ammersee zunächst auf sich warten, wodurch der erste Start um zwei Stunden verschoben werden musste, doch dies störte die Gäste nicht. Die anwesenden Freunde des Segelsports genossen See und Sommerwetter bei kühlen Getränken. Das abschließende Captain´s Dinner setzte den Schlusspunkt in exklusiver See-Atmosphäre. Dabei wurde auch der Wasserwacht Herrsching ein Scheck über 500 Euro aus den Erlösen der Veranstaltung übergeben. Ortsgruppenvorsitzender Konrad Rausch und Bootsführer Stefan Schiller nahmen die Spende entgegen. „Wir freuen uns sehr über die Initiative der Studenten und bedanken uns sehr herzlich für die beträchtliche Spende, die wir in unser neues Boot investieren werden“, sagt Rausch. „Die Erlöse aus der Medienregatta bringen uns ein gutes Stück weiter, da wir bald das neue Boot bestellen müssen, damit es uns in der kommenden Saison zur Verfügung steht“, ergänzt Schiller. „Die Münchner Medienregatta war unser erstes Projekt mit einer Hochschule. Für uns war wichtig, den Verein für junge interessierte Segler zu öffnen und wir haben drei Monate lang 22 begeisterte Studenten hier im Verein zu Gast gehabt. Der ganze Club hat diese Münchner Medienregatta als ein ganz besonderes Ereignis erlebt. Kurzum: Wir freuen uns auf das nächste Mal“, so Fritz Kocourek, zweiter Vorsitzender des Herrschinger Segelclubs. „Für uns war der Event ein krönender Abschluss eines erfolgreichen Lehrprojekts. Wir sind sehr froh über die tolle Veranstaltung und dankbar, dass wir so viel Hilfe von allen Seiten, in erster Linie aber vom HSC, erhalten haben. Wir haben viel gelernt und Dank der Unterstützung der erfahrenen Segler konnten einige Studenten fürden Segelsport begeistert werden.“ so Markus Otte, Student der MFM und Leiter des Sponsoring Teams. Hannes Schwarz, der das Marinepool-Boot segelte, gewann zusammen mit seinen Team-Mitgliedern von der Macromedia Fachhochschule der Medien Prof. Dr. Arthur Hofer und Daniel Schuster die erste Münchner Medienregatta. Den zweiten Platz belegte die Crew um Skipper Sigi Aenderl, die für die MFM segelte. Den dritten Platz erreichte das unter dem Logo der Ostermeier GmbH gefahrene Boot mit Skipper Uwe Darchinger. Platz vier ging an das Team um den Initiator der Münchner Medienregatta, Prof. Dr. Perry Reisewitz, mit seinem Compass Communications-Boot. Den fünften Platz belegte das zweite Macromedia Boot mit Katja Müller, Platz sechs ging an Christoph Quinger samt Crew, Platz sieben an die Segler um Darcy Ochs vom Augsburger Segelclub, den achten Platz belegten mit Ulrich Standke als Skipper ebenfalls Gäste aus dem Augsburger Segelclub.