Baggerfahrer in Not - Wasserrettungsübung der BRK-Wasserwacht Neu-Ulm

Rettung aus Bagger in der Donau

Zur Vorbereitung auf besondere Einsatzlagen übte die Schnelleinsatzgruppe der BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm am vergangenen Wochenende auf der Donau. Simuliert wurde unter anderem die Notlage eines Baggerfahrers, der in der Donau auf Höhe des Edwin-Scharff-Hauses Kies aus dem Fluss baggerte.

Wasserretter, die speziell für Einsätze in strömenden Gewässern ausgebildet sind, gelangten mit Motorrettungsbooten der Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung an die Einsatzstelle. Nach der ersten Sichtung des medizinischen Notfalls wurden noch auf dem Bagger Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen. Ein wichtiger Teil der Übung war es, dass der Transport des Patienten übers Wasser zu erfolgen hatte. So sicherten die Wasserwacht-Helfer den Baggerfahrer mit einem sogenannten Spineboard und einer Rettungsweste. Unter ständiger Betreuung wurde er schließlich an Bord eines Motorbootes zum vereinbarten Übergabepunkt am Ufer gebrachten und an den Landrettungsdienst übergeben.

Parallel zu diesem Einsatzszenario musste eine bewusstlos im Wasser treibende Person, dargestellt durch eine Übungspuppe, gerettet werden. Zum Übungsabschluss waren nochmals alle Einsatzkräfte gefordert, um eine Person, die sich unter der Eisenbahnbrücke aufhielt und immer wieder in das doch schon sehr kalte Wasser sprang, in Sicherheit zu bringen.

Bei der Übung konnten die 20 Einsatzkräfte neue Erkenntnisse sammeln und unter sehr realistischen Bedingungen den Einsatz mit ihrer umfangreichen Wasserrettungsausrüstung üben. Diese Übung diente auch dazu, sich an kältere Wassertemperaturen zu gewöhnen, denn die Schnelleinsatzgruppen der BRK-Wasserwacht werden an 365 Tagen rund um die Uhr zu Wasserrettungseinsätzen alarmiert.

Die Schnelleinsatzgruppe der BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Neu-Ulm ist zuständig für Eis- und Wasserrettungseinsätze im nördlichen Landkreis Neu-Ulm. Zum Einsatzbereich gehören sowohl die Fließgewässern wie die Iller, der Illerkanal, die Donau, als auch alle sonstigen Gewässer. Sie unterstützt außerdem die Schnelleinsatzgruppen der BRK-Wasserwachten Senden und Illertissen im restlichen Landkreis Neu-Ulm.