12 neue Ausbilder Tauchen für die Wasserwacht in Bayern

Die Wasserwacht Bayern gratuliert 12 neuen Ausbildern Tauchen zur bestandenen Prüfung. Ab sofort können die Bezirksverbände Oberbayern (4), Unterfranken (3), Schwaben (2) und Niederbayern/Oberpfalz (3) auf Unterstützung in der Tauchausbildung zählen. Einige Kreiswasserwacht haben jetzt auch wieder die Möglichkeit Tauchausbildung zu betreiben.
Ingo Roeske, stv. TL der Wasserwacht Bayern lies es sich nicht nehmen an der Übergabe der Zertifikate teilzunehmen, " Wenn so eine wichtige Veranstaltung stattfindet, ist es selbstverständlich euch allen zur bestandenen Prüfung zu gratulieren. Tauchen stellt in der Wasserwacht ein Alleinstellungsmerkmal dar und ist somit existenziell wichtig für unsere Zukunft." so seine Worte und unterstrich mit seiner Anwesenheit die Wichtigkeit des Lehrganges.
"Dieser Landeslehrgang Tauchen, war qualitativ der Beste den ich bisher begleiten durfte. Die Leistungen der Anwärter übertrafen die Erwartungen. Die Neuausrichtung mit einem zweitägigen Vorbereitungsseminar und einem dreitägigen Abschlusslehrgang zeigt jetzt schon das wir auf dem richtigen Weg sind. Die schriftliche Prüfung war deutlich anspruchsvoller als in den Jahren zuvor und trotzdem waren es im Durchschnitt 80 % richtige Antworten", so der Landesausbilder Tauchen Philipp Wolf (KWW Schwandorf, OG Burglengenfeld).
Ein großer Dank ging auch an die mitangereisten Prüfer, die die Lehrvorträge bewerteten, die schriftliche Prüfung korrigierten und die praktische Prüfung abnahmen.
In der Praxis musste jeder Anwärter eine Rettungsübung vorführen, ein in ca. 8m Tiefe frei hängendes Gerät antauchen und anschließend anlegen. Neu war, dass eine zusätzliche Ausbildungssequenz praktisch präsentiert werden musste.
Die abendlichen Kameradschaftsrunden wurden intensiv zum Erfahrungsaustausch genutzt und so konnten alle mit deutlich mehr Wissensschatz nach Hause fahren.
Nach anstrengenden drei Tagen konnten 12 der 14 angetretenen Anwärter glücklich ihre Zertifikate in Empfang nehmen.